Generation 30: Heiraten? Ja, ok. Hab‘ ja sonst nichts mehr vor

Ein weisses Kleid kann man auch ohne Bräutigam tragen. Hochzeitskranz sponsored by Mama, Schuhe inspired by current mood

Ich weiß, was ich letzten Sommer getan habe. Ich weiß, was ich diesen Sommer tun werde.

Nicht heiraten. Keine Kinder kriegen.

„JA“ sagen, das tut gerade jeder. Mir kommt das vor wie ein Trend: Das Alter beginnt mit ja schon mit einer 3. Die Freunde heiraten, also tut man das auch. „Was soll denn auch sonst noch kommen?“, fragen die Heiratswütigen. Willkommen in der Generation 30.

Sie verlangen so wenig vom Leben, sehen nur das, was vor ihnen liegt. Nicht die Ferne. Sie könnten auswandern. Endlich ein Buch schreiben. Ausmalen, was sie alles sein können. Leute, wir haben doch noch so viel Zeit!

Stattdessen sitzen sie im Garten ihrer Eltern. Bauen nebenan. Übernehmen Papas Zahnarztpraxis. Am Wochenende erzählen sie ihren Schulfreunden dieselben Geschichten wie vorige Woche. Seit zwanzig Jahren.

Bis jetzt, denn: Hochzeit. Action. „JA“, endlich passiert was.

Auch die, die jahrelang fremd gegangen sind, nie in der Kirche waren, sündig statt fromm, stehen jetzt vorm Altar, stehen jetzt vor Gott. Weißes Kleid, weiße Weste. Der Trauschein attestiert, dass das alles nicht gewesen ist.

GLAUBE. LIEBE. HOFFNUNG.

Sie GLAUBEN daran, dass sie durch das Wort Ehe LIEBES-Beziehungen anders führen. HOFFEN, unter dem Deckmantel der Kirche geht das. Holy shit, ich falle vom Glauben ab.

JA, ich will. Ich will lieben. Ich will heiraten. Ich will Mama sein. Vielleicht will ich nach meiner Hochzeit auch neben meinen Eltern bauen.

Bis es soweit ist, fahre ich im Sommer ans Meer.

Und wenn es soweit ist, habe ich meinen Kindern eine Menge zu erzählen.

  

Advertisements

25 Kommentare

  1. Torschlußpanik nennt man das, wenn heiratet, weil es alle es tun und man selbst spät dran ist.
    Nichts überstürzen, du machst das richtig.

  2. Die schönste Nicht-Braut, die ich je gesehen habe 🙂
    Finde es auch immer äußerst ätzend, wie scheinheilig manche unter diesem Trauschein doch aussehen. Kirche? Würg! Aber Hochzeit? JA! Viele heiraten doch nur noch, weil man es eben so macht, weil es dazu gehört. Bin fast 30 und unverheiratet und habe sogar auch noch uneheliche Kinder. „Oh Gott“ musste ich mir desöfteren anhören. Wie sie alle immer sagen, dass SIE JA SELBSTVERSTÄNDLICH HEIRATEN WÜRDEN, DER KINDER WEGEN UND WEIL DAS SONST JA KOMISCH AUSSIEHT. Das sind auch diejenigen, die mit jemandem zusammen bleiben, selbst wenn sie jahrelang unglücklich sind, weil eine weitere gescheiterte Beziehung ja eben „komisch“ aussieht. Haben wir alle einen L(i)ebenslauf, den andere erstmal abchecken, bevor sie sich auf uns einlassen wollen oder eben nicht?

  3. Hört sich ganz danach an, als käme da jemand nicht darauf klar, dass alle glücklich sind, nur sie nicht…muhahaha. Einfach mal den anderen was gönnen. Auch du wirst mal die Liebe finden…

    • Ich gönne allen Menschen alles Glück der Welt. Besonders denen, die ich in meinem Text beschreibe. Denn, wenn Du richtig gelesen hast, geht es denen nicht um Glück und Liebe, sondern um gesellschaftliche Konventionen. Sie trauen sich nicht über ihren weiß gestrichenen Gartenzaun zu blicken. Und das ist schade. Denn da gibt es eine Menge zu sehen. Ob mit Ehemann/-frau an der Hand oder ohne.

  4. Grundlegend müsste man in diesem Text den Begriff ‚Heiraten‘ durch ‚feste Beziehung mit einem Partner‘ ersetzen. Dann machen die Zeilen zwar immer noch nicht viel Sinn, aber wenigstens etwas mehr. Denn, hier die Auflösung der Hollywood-Blockbuster, die einige zu blenden scheinen: Heiraten ändert nichts an einer festen Beziehung. Und man kann immernoch ans Meer fahren und hippe Schuhe tragen, auf denen fuck steht.

  5. Oh ja, ich kenne auch einige davon, die jahrelang fremdgegangen sind und auch solche, die nie einen Fuß in die Kirche setzen, aber geheiratet werden muss jetzt plötzlich … (Die Männer sind dann aber meistens auch schon über 35, die Frauen über 30 …)

  6. Ich finde es ein bisschen traurig, dass man heiraten muss, um mal was anderes zu machen.
    Dass man heiraten muss, weil man das eben so macht.
    Dass man heiraten muss, um sich selbst und anderen etwas zu beweisen.
    Dadurch wird es so bedeutungslos…
    Man kann sich auch ohne Trauschein lieben.
    Und eine Ehe aus Überzeugung kann auch außehalb der Kirche geschlossen werden. Und so vie mehr Bedeutung haben…

  7. Ich mach nicht, was alle machen, weil alle es machen. Ja, okay. Aber das ist auch nur eine Seite der Theorie. Ich glaube, dass es auch ganz viele gibt, für die Heiraten vielleicht ein erweiterter Liebesbrief ist. „Du bist so toll, Gerlinde. Ich will nie wieder in einem anderen Bett schlafen und in andere Augen schaun!“… was weiß ich. So von wegen: Ich gebe es dir schriftlich, dass ich es für immer mit dir aushalten könnte! Das ist doch dann schon ein Liebesbeweis. Das ist doch süß. Man darf es aber durch pompöse Feten, unechte Traditionen und komische Klamotten nicht kaputt machen, find nich. Und das Problem ist auch: So ein Liebesbeweis, der muss so richtig „zählen“. Den muss man sozial geltend machen können. Das überzeugt die Liebste vielleicht von der Ernsthaftigkeit. Und für den Mann ist es die Mutprobe, weil er das alles ja irgendwie weiß… ein Kitschfilm. Vielleicht kann man ja ironisch heiraten? Ohne Prosecco und Hugos bitte.

  8. Ich weiß genau, was du damit noch sagst. Viele wagen in der Jugend oder in dem Zwanzigern nicht den Blick über den Tellerrand, DOCH: wenn man doch angekommen ist und wenn man glücklich ist, ist für mich das auch ein Hafen an dem ich gerne andocken würde, Ruhe, Frieden mit sich und anderen und vor allem: Das JETZT bejahen und akzeptieren und nicht in die Zukunft schauen und wünschen man wäre schon woanders, oder nur in der VERGANGENHEIT zu blicken.

    • Ja, das stimmt wohl. Schon beneidenswert. Noch schöner ist, wenn man sich dieses „über den Tellerrand schauen“ weiterhin bewahrt. Zu Hause sein und trotzdem mit offenen Augen durchs Leben gehen.

  9. Krass. Manche hier haben es irgendwie nicht verstanden. Ich sag nur: F U C K! Ja so ist es!! Danke für diesen tollen-der-mir-aus-der-Seele-spricht-Beitrag und nicht zu vergessen das mega Schuhwerk 🙂

  10. Ich mag den Beitrag auch und würde ihn sofort unterschreiben.
    Ich finde es auch ziemlich merkwürdig, dass die Menschen heute wieder (?) alle so früh heiraten. Sich teilweise nach einem Jahr Beziehung sofort lebenslang binden wollen, nach kurzer Zeit Kinder bekommen und von heute auf morgen von Party-Single zu verheirateter Super-Mama wechseln. Und das Thema Kirche ja… Scheinheilig!
    Mag ja sein, dass es sie erfüllt und sie ihr Glück darin tatsächlich finden, aber wie du sagst „alles hat Zeit“ …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s