Was wir wollen und was wir brauchen

 

Während wir auf den einen warten, verpassen wir den anderen


Was wir wollen, ist das eine. Was wir brauchen, das andere.
Wir wollen ja irgendwie schon diesen coolen Typ in der noch cooleren Verpackung. 

Seine Socken mit Spongebob Schwammkopf passen so gut zu unserem Lieblings-Fernsehprogramm. Seine Bandshirt-Sammlung passt so gut zu unserem Musikgeschmack. Sein Tequila so gut zu dem gemeinsamen Sunrise über den Dächern von Berlin.

Es wird hell, wir waren blind. Oberflächlich.

Denn der Schwammkopf guckt echt nur Spongebob, keinen Peter Klöppel, und war noch nie auf einem „Bring me the Horizon“-Konzert. 

Uns ist kalt. Der Tequila alle.

Er legt seinen Arm nicht um uns. Geht weiter feiern. Ohne uns.

Es ist jetzt Tag und wir sagen Gute Nacht. Das war’s!

Wir wollten den Typ, der so gut in unserer Schweden-Bettwäsche aussieht, dessen Hut gut zu unserer Lederjacke passt. Sein Schatten war so groß, dass wir den schmächtigen Kerl dahinter gar nicht gesehen haben. 

Freie Sicht auf Mr. EigentlichGarNichtUnserTyp. Halbes Hemd statt Holzfäller-Shirt.

Aber Inhalt statt Verpackung.

Wir denken noch: falsch, falsch, falsch. Aber dieser Typ macht einfach alles richtig.

Er schaut uns an, wenn er mit uns redet. Er hört uns zu, wenn wir was Wichtiges sagen, und legt seinen Arm um uns, wenn uns kalt ist. 

Der Tequila ist wieder leer, aber die Party geht weiter. Diesmal zu zweit.

Die Sonne geht auf, wieder unter, wieder auf. Und er ist immer noch da, schaut uns immer noch an, hört uns immer noch zu.

Und uns ist immer noch warm.

Advertisements

7 Kommentare

  1. mmmmhhh ist das jetzt ein Plädoyer fürs Halbe statt fürs Ganze oder das die Zwischenlösung manchmal auch die richtige ist?

    • Mein. Dass wir auf das Falsche achten. Was wir vermeintlich wollen ist das eine, was uns aber im Endeffekt glücklich macht, etwas anderes.

      • Und dann gib es den Fall, wenn wir das haben, was wir uns schon immer gewünscht, dann nicht wegzurennen und es zu zu lassen, weil wir nicht glauben könnrn, dass das tatsächlich möglich ist. Ach wie mann/frau es macht, macht mann/frau es doch irgendwie verquer 🙂

  2. Hi Evelyn, weil ich deinen Blog so unglaublich gerne lese hab ich trotz der „unter 300 Follower“-Regel beschlossen, dass ich dich einfach für den Liebster Award nominieren muss! Ich würde mich total freuen wenn du mitmachst! ♥ Zoe

    • Hallo liebe Zoe!
      Das freut mich sehr, dass Du meine Texte magst und mich nominiert hast!
      Da ich aber mehr als 300 Follower habe und schon öfter bei dem Liebster-Award teilgenommen habe, weiß ich nicht, ob ich dieses Mal wieder mitmache. Gerade bin ich in Thailand auf Reisen, wie Du auf meinem
      Blog lesen kannst. Wenn ich zurück bin, werde ich mir Deine Fragen mal durchlesen. Vielleicht mache ich doch wieder mit. 😊
      Liebe Grüße aus dem
      Paradies! Ich hoffe, es geht Dir gut, Evelyn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s