Nennt mich, wie ihr wollt. Schneewittchen? Okay.

Nein, ich habe keinen neuen Mann. Nein, ich bin nicht Schneewittchen, und der Apfel, den ich zum Frühstück hatte, war auch nicht vergiftet.

Ich war beim Friseur. Einfach so. Von blond auf braun. In zwei Stunden. Und aus Evelyn wurde Evilyn. Zumindest sehe ich jetzt gefährlicher aus. Sagen die einen. So schauen die einen. Die Männer. Die Frauen finden es eigentlich gut. Aber was Frauen sagen und was Frauen meinen, ist ja nicht immer dasselbe. Egal.

Frau: „Bringt deine grünen Augen zum Vorschein.“

Mann: sagt nichts. Guckt auffällig unauffällig. Meine grünen Augen sehen jetzt alles. Dann: „Das kriegst du nie mehr raus. Das bleibt für immer.“

Nein, Mann. Tönung. Darum geht es ja. Wenn sich nichts im Leben ändert, dann doch wenigstens die Haarfarbe.

Alternative wäre ein Tattoo gewesen. Aber da hätte ich dann den Salat. Tattoo bleibt für immer. Das kann ich gerade nicht brauchen. Bin noch in der Findungsphase. Mit 31 kann man das schon mal machen. Die Neunziger erfahren ja auch ein Revival. Warum dann nicht meine Pubertät. War ja in den Neunzigern. Passt.

Wie meine neue Frisur. Gefährlich also. Für die Männer. Vielleicht sollte ich los und ihnen meinen vergifteten Apfel anbieten. Der eine oder andere Tester würde mir zumindest einfallen. Böse. Gefällt mir.

Die Leute machen einen immer zu dem, den sie sehen wollen. Eigentlich war ich nur beim Friseur. Aber die Rolle des Schneewittchens gefällt mir jetzt. Zumindest für die nächsten acht Wochen. Dann ist die Farbe wieder raus. Back to blond.

Also Aschenputtel dann. Wird auch Zeit für neue Schuhe. Und den Prinzen. Oh, ich hoffe, er hat nicht vom Apfel probiert!

 

Advertisements

19 Kommentare

  1. Ein Kompliment von Frauen ist eigentlich immer echt. Das ist zumindest meine Erfahrung. Wenn Frauen mal gucken, dann hast Du erst recht alles richtig gemacht.

  2. Ich wurde damals Blond 😄 und mit hellen Haaren hab ich mich dinge getraut die ich mich mit dunkeln nie getraut hätte 🙈. Und ich durfte doofe Dinfr sagen ohne das es wenn juckte. Jetzt wo ich wiedef Brünett bin darf ich das nicht mehr 😭

      • Im Grund genommen ist eine Haarfarbe eine Haarfarbe.. Doch manchmal ist sie eben mehr.. Es ist eine veränderung die einem manchmal näher zurück zu sich selbst bring.. Blond zu sein gab mir nach meiner Trennung ein Stück weit mein Ich ich und mein Selbsvertrauen zurück. Es liess mich Dinge ausprobieren die ich mit dunklen Haaren nie getan habe. Ich weiss das klingt lächerlich.. Aber Blond erkannte ich das ich nicht immer perfekt sein muss. Die Leute verziehen mir wenn ich etwas dummer sagte.. Blond entdeckte ich die mutige Seite in mir neu. Ich flirtete mit Männer mit denen ich sonst nicht hätte – und andersrum auch…

  3. Naja, dann muss ich als Mann auch mal was dazu sagen. Ich finde es steht dir durchaus, die Augen kommen mehr zur Geltung, dazu der Lippenstift, das hat auf jeden Fall seinen Reiz und ich kann verstehen wenn Männer da hinschauen. Es ist mal etwas anderes und mal ehrlich, wenn Faasend ist darf man auch mal seine dunkle Seite zeigen 🙂

  4. Ich würde gerne mal zum Vergleich das Vorher Foto sehen. Aber auch ohne dieses Foto ist das Ergebnis gut. Liegt wohl daran, das mir dunkle Haare sowieso besser gefallen. Passt gut zu deinen Augen und dem Rest. Blond kann ich mir nicht vorstellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s