Playmate für einen Tag! (Fast)

FullSizeRender

Vor das Haus des Playboy-Gründers Hugh Hefner habe ich es schonmal geschafft


Am Frustrierendsten sind doch die Dinge, die man nicht zustande bekommen hat. Nur so halb. Fast.

► Ich hätte beinahe den Vorlesewettbewerb in der 5. Klasse gewonnen. Doch dann schlug die eine mit der Faust auf den Tisch, schaute die Jury mit aufgerissenen Augen an, als Birk Borkason vor Ronja Räubertochter in den Höllenschlund rutschte. Sie las nicht mehr, sie schauspielerte schon. Das war nicht erlaubt. Sie hat aber gewonnen. Und ich nur fast. Zweite.

► Ich habe fast ein 1er-Abi, nur vor dem Komma steht ‘ne 2.

► Ich wäre fast in den Playboy gekommen. Ich habe es aber nur auf Hugh Hefners Anwesen geschafft, nicht ins Heft.

FullSizeRender2

Yes, ich sitze an der sagenumwobenen Grotte des Playboy-Anwesens

FullSizeRender3

Ganz ungestelltes Flanieren an Hefners Pool

► Ich hätte fast ‘n Durchbruch gemacht. Dann hätte ich jetzt eine größere Wohnung.

► Ich hätte fast ein Buch geschrieben. Erstes Kapitel steht. Die restlichen 476 Seiten fehlen halt noch.

► Ich wäre mal fast mit diesem einen Typen zusammengekommen. Wir waren auch eigentlich zusammen. Jeden Tag, jede Nacht. Aber das wusste außer uns keiner. Also waren wir offiziell kein Paar, nur so halb. Fast.

Alles, was wir nur so halb geschafft haben: Wir warten darauf, dass es doch noch vervollständigt wird.

Vielleicht war es nur nicht der richtige Moment.

Irgendwann, Ying-Yang, führt das eine zum anderen, halb wird ganz.

Dann gewinne ich einen Wettbewerb, mache den Durchbruch, schreibe ein Buch, kriege diesen Mann. Oder halt ’nen anderen.

Fast wäre Birk in den Höllenschlund gefallen. Ronja rettete ihn. Mann, die Vorleserin hätte echt mal nicht so übertreiben sollen. Birk: „Räubertochter, wir sehen uns wohl mal wieder!“

Haben sie ja. Nicht nur einmal. Nicht nur fast.

…Und ich musste keine Hasenohren aufsetzen, um mich einen Tag wie ein Playmate zu fühlen. Ich kam auch so auf das Playboy-Anwesen Hugh Hefners in Beverly Hills. So kann man die Dinge notfalls auch sehen.

Der 1. Preis beim Vorlesewettbewerb war übrigens ein Buch. Meine Mama hat mir „Fünf Freunde“ dann so gekauft. Kam aufs Selbe raus.

img_8473

Inna und ich auf dem Bett in Hefners Partyhaus. Wir haben uns erst später Gedanken darüber gemacht, was hier alles passiert sein mag…

Advertisements